Stiftung unterstützt inklusive Ferienfreizeit

Die stationären Einrichtungen „Haus an der Buche“ in Duisburg-Buchholz und „Otto-Vetter-Haus“ in Duisburg-Ruhrort bieten Unterstützung für suchtkranke und psychisch kranke Menschen. Ein besonderes Highlight für die Bewohnerinnen und Bewohner war in diesem Jahr der gemeinsame Urlaub im holländischen Kujkduin. Die Karl Heinz und Hannelore Bösken-Diebels-Stiftung hatte mit einer großzügigen Spende die Reise möglich gemacht. Für eine ganze Woche konnte die Gruppe die holländische Küste in der Nähe von Den Haag erkunden, Ausflüge an den Strand oder in die Pizzeria und gemeinsame Grill-Abende standen auf dem Programm. „Es war die erste gemeinsame Ferienfreizeit mit unseren beiden Einrichtungen“, erklärt Projektleiter Avgerinos René Tses. „Dadurch konnten unsere Klienten untereinander Kontakte knüpfen. Und auch die Inklusion vor Ort hat super geklappt. Wir haben in Kujkduin in einem Ferienpark gewohnt mit anderen Touristen aus Holland und Deutschland Tür an Tür. So konnten sich die Teilnehmer unserer Reise fühlen wie ganz normale Urlauber.“

Das Haus an der Buche ist seit 1982 Anlaufstelle für alkohol- und medikamenten-abhängige Männer und Frauen im Alter zwischen 25-65 Jahren. In der Einrichtung des Diakoniewerks Duisburg finden Sie Unterstützung für einen Weg aus der langjährigen Abhängigkeit, um langfristig wieder ein selbstbestimmtes und abstinentes Leben führen zu können.

Das Otto-Vetter-Haus stellt seit 1983 Wohnangebote für psychisch kranke Menschen zur Verfügung. Ziel ist es, verloren gegangene Fähigkeiten wiederherzustellen und vorhandene Fähigkeiten zu erhalten und zu fördern. Dadurch soll ein größtmögliches Maß an Selbstständigkeit und Unabhängigkeit im Alltags- und Berufsleben erreicht werden.

Karl Heinz und Hannelore Bösken-Diebels-Stiftung
Die Karl Heinz und Hannelore Bösken-Diebels-Stiftung hat schon mehrfach Projekte des Diakoniewerks Duisburg im Bereich der Suchtkrankenhilfe unterstützt, beispielsweise ein besonderes Kunstprojekt für die Bewohnerinnen und Bewohner im „Haus an der Buche“. Zweck der Stiftung ist u.a. „die Förderung von suchtkranken Menschen nach ihren Fähigkeiten und Potentialen im Bereich der Suchtselbsthilfe und der Suchtkrankenhilfe.“ Weitere Informationen: http://khuhboesken-diebels-stiftung.de

Foto: Die Bewohner aus dem „Haus an der Buche“ und dem „Otto Vetter Haus“ und ihre Betreuer verbrachten einen gemeinsamen Urlaub im holländischen Kuijkduin. (Quelle: Diakoniewerk Duisburg)

Copyright © Diakoniewerk Duisburg GmbH