DuJu – Einrichtung für Unbegleitete minderjährige Asylsuchende

Das DuJu ist eine stationäre Jugendhilfe Einrichtung für Unbegleitete minderjährige Asylsuchende in Duisburg Meiderich.

Das Angebot richtet sich an:

  • Junge männliche minderjährige Flüchtlinge zwischen 12 und 18 Jahren, die im Rahmen der Jugendhilfe versorgt und gefördert werden müssen
  • Junge männliche Flüchtlinge über 18 Jahren, die aufgrund ihres Entwicklungsstandes, ihrer psychischen und körperlichen Belastungen oder aufgrund ihrer deutlichen Bemühungen um Integration in Deutschland weiterhin von der Jugendhilfe gefördert werden.

Unsere Einrichtung bietet eine Wohngruppe mit neun Plätzen für junge männliche Flüchtlinge zwischen 12 bis 18 Jahren. Hierfür arbeiten wir im 24 Stundendienst mit einem Bezugsbetreuersystem. Das Wohnhaus beinhaltet neun Einzelzimmer, Gemeinschaftsräume, sowie eine Wohnung mit zwei Plätzen zur Verselbstständigung in unmittelbarer Nähe zur Regelwohngruppe (Erdgeschosswohnung) sowie 4 weitere Plätze zur Verselbstständigung in zwei Wohnungen in Duisburg Duissern.

Wir bieten den jungen Menschen ein beschützendes und unterstützendes Wohnumfeld, das es ihnen ermöglicht, Vertrauen, Sicherheit und neue Perspektiven zu entwickeln auf dem Weg zu einer bestmöglichen Integration in die „aufnehmende Gesellschafft“. Die Unterstützungsleistungen setzen an den individuellen Biographien und Lebenslagen der jungen Flüchtlinge an.

 

Clearing:

Aufgrund der Fluchtwege und der spezifischen Erlebnisse von Kinderflüchtlingen kann es zu gesundheitlichen sowie psychischen Beeinträchtigungen kommen. Ein drei bis sechs Monate dauerndes Clearingverfahren sehen wir dementsprechend als wichtige pädagogische Aufgabe an. Intensive Anamnese und Diagnose zur Klärung des notwendigen Hilfebedarfs der Jugendlichen und Festlegung der unmittelbaren fachlichen Handlungsschritte zur Umsetzung dieses Bedarfes.

 

  • Aufklärung über die verwaltungstechnischen und rechtlichen Abläufe sowie die Rollen der verschiedenen Verantwortlichen und Institutionen am Clearing- und Hilfeprozess
  • Strukturierung des Alltags
  • Weitere Klärung familiärer und soziokultureller Hintergründe des Jugendlichen (Identität, Herkunft, Verbleib der Eltern oder anderer Familienmitglieder)
  • Klärung von Rückkehroption sowie Familienzusammenführung
  • Klärung eventueller Aufträge der Herkunftsfamilie
  • Klärung der Fluchtgeschichte (Fluchtgründe,- Wege, – Erfahrungen)
  • Klärung des gesundheitlichen, psychischen und geistigen Entwicklungsstandes sowie der emotionalen Situation
  • Veranlassen der Gesundheitsüberprüfung (Feststellung/Klärung der gesundheitlichen Situation, Prüfung eines Therapiebedarf, feststellen akuter psychiatrischer Krankheitsbilder)
  • Einschätzung zu psychischen Belastung
  • Sicherstellung weiterer ärztlicher/therapeutische Behandlung bei Bedarf
  • Kontakt zum Jugendamt und Vormund (soweit bestellt)
  • Klärung des aufenthaltsrechtlichen Status in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt/Vormund (soweit bestellt)
  • Klärung der persönlichen Ressourcen
  • Sprachliche Fähigkeiten und Verständigungsmöglichkeiten, Kognition und Bildungsstand
  • Alltagsbewältigung und Orientierungsfähigkeiten
  • Grad der Selbständigkeit und Empfehlung zum Betreuungsangebot
  • Vermittlung kultureller und gesellschaftspolitischer Hintergründe und Gepflogenheiten
  • Sicherstellung einer eigenen religiösen und kulturellen Entwicklung
  • Anbindung an den eigenen Kulturkreis

Ansprechpartner

Kein Foto
Martin Frießnegg

Adresse

Diakoniewerk Duisburg GmbH Fachbereich Kinder, Jugend & Familie

Sozialpädagogische Wohngruppe „DUJU“
Herbststraße 7
47137 Duisburg

Tel.: 0203 9845 - 0835
E-Mail schreiben

Copyright © Diakoniewerk Duisburg GmbH